Autorenarchiv: Johann Fürchtegott Pürckhauer

R.O.T.S.P.O.N. – Der Magen-Darm-Kanal

Ein Gespräch im Studio Pürckhauer über den abwesenden Herrn F. Herzlich Willkommen meine sehr verehrten Damen und Herren, hier im Studio wie zu Hause vor den Monitoren. Thema unserer heutigen Ausgabe des ‘Vollen Kanals’ ist die aktuelle Krise des deutschen Humors, wie sie in der letzten Woche von unserem Kollegen Jan Fleischhauer in einem brillanten Mehr …

R.O.T.S.P.O.N. – Der volle Kanal

Kaum haben wir ihn die Montagspest genannt (R.O.T.S.P.O.N., 2. Jg., Bd. 3, S. 785), versucht der Gegner eine Finte und fällt uns in den Arm, indem er sich dem schwarzen Block anschließt, Existenzialistenrolli anzieht, Doofmannbrille aufsetzt und ab sofort Donnerstags erscheint. Wieviel Angst muß einer haben, daß er eher solch eine Brille aufsetzt, als weiterhin Mehr …

R.O.T.S.P.O.N. – Der volle Kanal

“Wer fürchtet sich vorm schwarzen Jan?”“Niemand!”“Wenn er aber ko-hommt?”“Dann saufen wir!” Pausenhofamusement der Käsdorfer Schuljugend.Die Kinderschreckfigur “Schwarzer Jan” geht wahrscheinlich zurück aufs Mittelalter,als man die todbringende Pestpersonalisierte und so bezeichnete. Anders heute. Heute bezeichnet man den “Schwarzen Jan” als eine Pest. Und zwar als Montagspest (pestilentia diei Lunae). Heutigen Montags hat der schwarze Tod es Mehr …

R.O.T.S.P.O.N. – Der volle Kanal

Great minds think alike Broder über Fleischhauer Small minds think even aliker Germanistenfuzzi Regt euch mal ab! Fleischhauer im Schwarzen Kanal Die Magie! Diese Magie! Die Magie des ersten Satzes: Parolen gehen um die Welt: Dadámm dadámm dadámm dadámm – Die Affen rasen durch den Wald – Der eine macht den andern kalt – The Mehr …

A.M.S.E.L.F.E.L.D.E.R. – Der Abstiegskanal

Great minds think alike. Broder über Fleischhauer Es muß natürlich heißen: Great minds think like mine.Und wenn ich das sage, dann kann man sich darauf verlassen. Germanistenfuzzi Mit Datum vom 24.10.2011, hat der Großmeister der Faulmäuligkeit und Ungewaschenheit des Sprechwerkzeugs, Jan Fleischhauer, jeden Anspruch an Gedeih und Gedankenfruchtertrag seines stauberstickten Kolumnenackers fahren lassen, sei’s der Mehr …

R.A.D.E.B.E.R.G.E.R. – Der volle Kanal

In unserer Schwesterkolumne auf Spiegel Online – V.E.L.T.I.N.S. – Der Schwarzwasserkanal – geht es in dieser Woche um Linke und was sie zu Linken werden läßt. Vorab: einen guten Grund dafür, links zu sein, gibt es nicht. Es ist ein schauerliches Gebräu aus Zynismus, Gewohnheit, Gedankenlosigkeit, Faulheit, Kreuzkümmel, roten Zwiebeln, gehackten Knochen, die in Olivenöl geröstet und mit Rotspon abgelöscht werden. Bißchen Wurzelgemüse und ein alter Kniften. Jedenfalls sieht es der Kolumnist Fleischhauer so, dessen eingeschränktes Gesichtsfeld ihm aber nur einen sehr eingeschränkten Blick erlaubt. Zitat: Mehr …

R.O.T.S.P.O.N – Der volle Kanal

Abschied von einer moralischen Instanz Warum bloß hält sich so hartnäckig der Glaube, Romanautoren hätten zu politischen Fragen besonders viel beizutragen? Nur weil jemand schöne Geschichten erfinden kann, muss er noch kein politischer Denker sein – wie das Beispiel Günter Grass zeigt. Und wie das Beispiel Fleischhauers, des Spiegel-Kolumnisten, zeigt, ist die Unfähigkeit, schöne Geschichten Mehr …

R.O.T.S.P.O.N. – Der volle Kanal

So, jetzt haben sie also mir diesen Job zugeschanzt. Einer müsse es ja tun, hat Germanistenfuzzi gesagt und sich verpieselt. – He, Germanistenfuzzi! Wo sind die Gummihandschuhe? – Danke. Und der Mundschutz? – Gut. Ja, hau ab. – Halt, laß den Rotspon hier. Man kennt die falschen Leute. – Na denn. Packen wir’s an. Was Mehr …