Autorenarchiv: Germanistenfuzzi

Grim Reaper

Paradies

Nun ist sie also im Himmel. Man sieht es auf dem Bilde hier. Was man auf dem Bilde außerdem sieht, ist, daß man auf dem Bilde überhaupt keinen Himmel sieht, nicht ein Fitzelchen. Es ist alles Garten-Eden-mäßig grün. Das liegt daran, daß der wahre Himmel auf der Erde liegt. Irgendwo mag es noch andere Himmel Mehr …

Weed

Offener Brief

an die Gentechniker bei Monsanto, BASF, Syngenta, Bayer, Dow, DuPont-Pioneer, etc., etc., im folgenden kurz Monsanto Liebe Gentechniker, was dagegen, wenn ich Gents sage? Ist weniger technisch und geht leichter von der Zunge – ja, wenn nicht, kann ich auch Gentlemen sagen. Aber die Damen sind natürlich mitgemeint: Gentlemen! Könnten Sie sich vorstellen, sich – Mehr …

Bedauerlich, aber nicht zu ändern

Über die Tatsache, daß der Storch hierzulande nicht zum jagdbaren Federwild gehört, und die Frau vom Storch auch nicht,

gibt es eigentlich kaum etwas zu vermelden. Es ist so. Es ist auch gut so. Denn was wäre denn die Alternative? Ein Horde Jäger, denen die Flinte ohnehin schon viel zu locker sitzt, stünde an der Balkanroute und ballerte auf alles, was ein schwarzweiß Röcklein anhat und rote Strümpfe trägt, das wäre die Alternative. Und Mehr …

Playboy will keine Nacktbilder mehr zeigen

Ist das jetzt endlich der Untergang des Abendlandes, den man uns schon so oft versprochen hat?

Oder ist das auch wieder nur Silikon?

Apropos Außerirdische

Kann ja sein, daß es sie gibt, und daß sie bloß zu weit weg sind, um Kontakt mit uns aufzunehmen. Aber sie könnten doch wenigstens mittwittern.

Dilemma

Tu was du willst, es wird dich gereuen Ein Weiser Wenn ich dermaleinst gefragt werden werde, ob mich mein Leben gereue, oder vielmehr das, was ich daraus gemacht habe, und ich daraufhin betreten nicken werde, und auf die Nachfrage, ob ich denn wenigstens gemacht hätte, was ich wollte -? noch ein wenig betretener dreinschauen und Mehr …

The Next Big Tinnef

Auch die Reederei Scandlines, die die Fähren zwischen Puttgarden auf Fehmarn und Rødbyhavn betreibt, will den Tunnel verhindern. Das Scandlines-Management hält ihn für wirtschaftlich sinnlos, fürchtet aber letztlich um sein eigenes Geschäft am Fehmarnbelt. WELT online Um ihr Geschäft, muß es heißen, denn es ist das Geschäft der Reederei, am Fehmarnbelt Geschäfte zu machen, das Mehr …

Mitmenschen

Das war an dem Tag, an dem ich mich endlich entschlossen hatte, abends, wenn ich nach Hause kommen würde, mich auch endlich einmal neu zu erfinden. Bis dahin nämlich hatte ich mich immer geweigert. Einerseits sowieso, weil ich schon aus Prinzip nicht tue, was man mir nahelegt, oder etwa esse, was mir der Kellner empfiehlt, Mehr …

Rückschlag für alle Verschwörungstheoristen

Wie einmal zwei Verschwörer sich zu einer Verschwörung verschwören wollten, aber nicht zu Potte kamen, beziehungsweise doch, denn beim Aufstehen schon trat der eine mit dem linken Fuß ins Nachtgeschirr, was ja noch gegangen wäre, aber er trat so umgeschickt auf dessen Rand, daß das Töpfchen umschlug, der Segen auf Knöchel und Pyjamahosensaum geschah und Kotwürstchen auf der Auslegeware rollten.

Aber mal ganz was anderes: der “Fall” netzpolitik.org sei komplett erledigt, heißt es. Uns geht es nicht anders. Die Hitze, die Hitze!

Absurd schlicht

Thorsten Schäfer-Gümbel, ein Mann, den man einfach gern haben muß, allein wegen seines Namens, denn das Gesicht hat man zwei Minuten später vergessen – die FAZ druckt schon gar keine Bilder mehr von ihm ab, weil es sinnlos ist, und nimmt statt dessen ein Bild von irgendeiner Landebahn, wegen der prägnanteren Züge – jener Thorsten Mehr …