Autorenarchiv: Gero

C’era una volta il West

Rentnerschwemme 1953 Kein Gedanke an Altersvorsorge … … geschweige denn Pflegeriester … … statt dessen Hedonismus pur Schwere Hypothek auf die Zukunft unserer Kinder: Kinder Die da haben es hinter sich, und wir ein Problem Man gerade so alt wie Paul McCartney, aber schon Rentner Vor dem Sturm auf die Sozialkassen Moderner Emissionshandel 2013: Zurück Mehr …

Freibein – Das Blog zur Wahlniederlage

Er würde es gekonnt haben. Helmut Schmidt Deutscher Michel Nach Ansicht des Vorsitzenden der CSU-Mittelstands-Union, Hans Michelbach, handelt es sich bei dem Programm der SPD um eine “offene Kriegserklärung der Sozialdemokraten an die Mittelschicht“. Nach Ansicht von Tropfen am Eimer handelt es sich hingegen bei Hans Michelbach um einen offenen Anschlag auf die geistige Gesundheit, Mehr …

Hund beißt Mann

Na ja, Schmidt las sie auf dem Umschlag,das kling ja ganz normal, ein anständiger Name Otto Jägersberg Um darauf hinzuweisen, daß es neben den Herrschaften Bofinger und Franz (Namen, die man in dem Zusammenhang kennt) im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung auch einen Herrn Schmidt gibt (ein Name, den man auch schon mal irgendwo Mehr …

Freibein – Das Blog zur Wahlniederlage

Er würde es gekonnt haben. Helmut Schmidt Freibeingestellt Käsdorf/Magdeburg – Der Kampagnenleiter von SPD-Kanzlerkandidat Freibein, H. Geue, im Nebenberuf Staatssekretär in Sachsen-Anhalt, z. Zt. beurlaubt – denn wozu braucht Sachsen-Anhalt einen Finanz-Staatssekretär? Das Land hat eh kein Geld -, um “operativer Wahlkampfleiter” der SPD zu werden, wird von seinem Dienstherrn einstweilen frühverrentet. Ein Gutachten von Mehr …

Freibein – das Blog zur Wahlniederlage

Er würde es gekonnt haben. Helmut Schmidt “Bis zu einem gewissen Grad entsetzt” Zwei Clowns haben bei den italienischen Parlaments- und Senatswahlen mehr als doppelt soviele Prozente der Wählerstimmen bekommen wie Freibein, der – dann ehemalige – Kanzlerkandidat der SPD, im Herbst auf sich vereinigen wird. Jeder Clown für sich genommen hat schon mehr Stimmprozente Mehr …

Die WELT der Schuhpflege

Ein Tölpel namens Torsten Krauel scheint bei der WELT, einer Zeitung, auf deren Online-Seiten man nicht mehr verlinken kann, weil sie ihren Online-Lesern ein merkwürdiges Bezahlmodell anbietet: direkt aufgerufene Seiten müssen bezahlt werden, folgt man einem Link, gibt es sie umsonst – ja, wem zum Gauck würde man denn da einen Gefallen tun, wenn man Mehr …

Freibein – Das Blog zur Wahlniederlage

Nothing happened today, yesterday, the day before yesterday, and on the day before that more of the same happened Kandidat Freibein glaubt, daß er bei den Wählern gut ankommen wird, wenn er eines Tages anfangen wird, auf die Wähler zuzugehen und sich ihnen vorzustellen. Bislang kommt er nicht dazu. Vor ein paar Tagen war er Mehr …

Freibein – Das Blog zur Wahlniederlage

Tropfen am Eimer erhielt unlängst eine vielstellige Summe von Ungenannt ( = Leute mit viel Geld, Unternehmer, Leute, die ein Interesse daran haben, daß die Dinge so bleiben, wie sie sind, denen darum egal ist, wer Kanzler wird, weshalb sie auch wollen, daß es Freibein wird; aber er wird es nicht), um mit diesem Geld Mehr …

Unmenschlich

Die Blonde aus dem Familienministerium, die mit den plattgebügelten Haaren und der Genusschwäche – wollen Sie bitte beachten, daß auf diesem Blog die Rechtschreibung in den Grenzen von 1989 gilt? Da fehlt kein s. Das, was Sie Genussschwäche schreiben, würde bei uns Genußschwäche geschrieben. Wenn wir Genusschwäche schreiben, dann meinen wir auch Genusschwäche. Verwandt der Mehr …

Bekloppt

Neues aus der Sprachfamilie Bekloppte dürfen auch in Zukunft nicht bekloppt genannt werden, und wenn sie noch so bekloppt sind, und zwar deswegen nicht, weil das ihrer Würde nicht gut tun würde. Darum. Unbekloppte und Nicht-Bekloppte dürfen allerdings nach wie vor bekloppt genannt werden, vorausgesetzt, sie sind nicht wirklich bekloppt. Zum Beispiel zu Beleidigungszwecken. Oder Mehr …