Monat Oktober 2009

Archiv nach Monaten

Schäuble wird Finanzminister: Kommt jetzt der Brieftaschentrojaner?

Ist es nicht im Interesse eines jeden von uns, daß das Finanzamt jederzeit feststellen kann, wieviel Geld wir in der Tasche haben, und wem das Geld "eigentlich" gehört: uns oder dem Finanzamt*.


* Dem Finanzamt.

Jack Wolfskin mahnt Jackenträger ab

Noch scheint die Gültigkeit des Satzes, wir könnten uns nicht alle gegenseitig die Haare schneiden, nicht allgemein angezweifelt zu werden, aber wir sollten die Dienstleistungsgesellschaft nicht vorschnell verloren geben. Vielleicht können wir uns ja alle gegenseitig abmahnen. Die ersten Opfer der neuen Abmahnwelle waren die Tagesmutter Tausendschönchen und ihre fünf Schützlinge – Anna-Lena, Anna-Lena, Anna-Lena, Mehr …

Wikipedia löscht SPD wg. Irrelevanz aus der Wikipedia

Zu den beliebtesten Sandkastenspielen in deutschen Sandkästen gehört das Sandburgenbauen, bei dem Sandburgenbauer mit viel Liebe und Kreativität ihr Können unter Beweis stellen und ihre Freizeit dem Sandburgengott opfern können. Ein kleines Bißchen beliebter noch dürfte das Sandburgenzertrampeln sein, denn jedem Sandburgenbauer ist es nur recht, wenn man fremde Sandburgen zertrampelt, und wenn man seine Mehr …

Von sozialer Kälte keine Spur

Die schwarzgelbe Koalition in spe, im Wahlkampf von der Konkurrenz (einer gewissen SPD) als Kahlschlagskoalition gescholten und sozialer Kälte geziehen, ist gut für Überraschungen. Überraschungen, die dem ehemaligen politischen Gegner (man sprach seinerzeit von ‘Sozialdemokratie’) nicht angenehm sein können, handelt es sich doch um Wilderei in dessen ureigenstem Kräutergärtlein, der Politik für den kleinen Mann. Mehr …

Wirtschaftsnobelpreis für Westerwelle spaltet die Welt

“Zu früh!” – “Wofür? Wofür?” – “Wer? Der? Wieso denn er?” – “Kevin Who? How do you spell that?” – “Wenn die Nobelgang den Preis schon an … an so … an so einen vergeben muß, dann hätte der Herr zu Guttenberg ihn doch kriegen sollen. Es ist doch ein Nobelpreis.” Das Nobelkomitee muß geahnt Mehr …

Es war ein nachdenklicher Peer Steinbrück, der vor die Presse getreten war,

um dort seiner Partei, der SPD (Partei Peer Steinbrücks, Anm. d. Red.) die Leviten (bibl. Volk, bekannt für die Leviten, die ihm immer gelesen wurden, Anm. d. Red.) zu lesen. Der scheidende Finanzminister (Peer Steinbrück, ehem. Finanzminister, Anm. d. Red.) trat vor die versammelte Presse, wirkte nachdenklich, räusperte sich, blätterte kurz in den Leviten, wirkte Mehr …

Pseudoparadoxon



Steinmeier will Volksheld bleiben

Der gescheiterte SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hat seine Partei (die SPD, Anm. d. Red.) nach der Wahlniederlage davor gewarnt, zu alter Größe zurückkehren zu wollen. Wenn die SPD künftig nur noch die Interessen eines Teils der Gesellschaft vertrete, sinke sie zur Klientelpartei ab. Dann sei nicht auszuschließen, daß sie in Zukunft Wahlergebnisse von na sagen wir Mehr …