Monat Juli 2011

Archiv nach Monaten

Geisteskranker Mainstream

Der Geisteskranke Mainstream will nicht zusammen mit dem Geisteskranken Extremismus in einer Ecke stehen. Darüber, in eben diese Ecke gestellt zu werden, klagt der Geisteskranke Mainstream, seit in Norwegen ein vermutlich geisteskranker Extremist und Tempelreiter nahe an hundert Menschen auf seine Art zwangsevangelisiert hat. In der Tat hatte der Gesunde Menschenverstand als aufsichtsführender Lehrer verfügt, Mehr …

Freiwillig

Oberleutnant Martin Böcker, der der Chefredakteur einer angesehenen Campuszeitung einer angesehenen Bundeswehruniversität ist, nämlich der in München, wo die Wissenschaften noch stramm stehen lernen und ihre Ausgehuniform tiptop sauber halten, dieser Oberleutnant ist in die Kritik geraten, weil er es zugelassen hat, daß auf dem Campus der Universität Frauen herumlaufen dürfen. Nein falsch, es muß Mehr …

R.O.T.S.P.O.N. – Der volle Kanal

So, jetzt haben sie also mir diesen Job zugeschanzt. Einer müsse es ja tun, hat Germanistenfuzzi gesagt und sich verpieselt. – He, Germanistenfuzzi! Wo sind die Gummihandschuhe? – Danke. Und der Mundschutz? – Gut. Ja, hau ab. – Halt, laß den Rotspon hier. Man kennt die falschen Leute. – Na denn. Packen wir’s an. Was Mehr …

Sozioökonomie

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung DIW wertet einem Bericht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zufolge neue Umfrageergebnisse aus, und zwar nicht irgendwelche Umfrageergebnisse, sondern Umfrageergebnisse des sozioökonomischen Panels. Das tut das DIW immer. Das ist seines Amtes. Das ist noch keine Nachricht. Aber: Dabei hat das Institut herausgefunden, daß die Grenze zwischen Leistungsträgerschaft und spätrömischer Mehr …

Im Paßgang

Schwer mit den Ressentiments des Okzidents beladen, zog ein Kamel durch Kreuzberg dahin. Und zwar bereits letzte Woche irgendwann. Und zwar nicht irgendein Kamel, sondern der verdiente Kamelhengst Thilo aus dem Zirkus Sarrazini. Zog durch Kreuzberg und fraß den Leuten die Margeriten aus den Kästen. Begleitet wurde das Kamel vom ZDF, das nicht wollte, daß Mehr …

Neuer Trend in der FDP: Doktor auf dem Klageweg

Nach dem Doktor ehrenhalber (honoris causa) soll es nach dem Willen der FDP in Zukunft auch den Doktor beschwerdehalber (postulationis causa) geben. Damit sollen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens geehrt werden, die sich durch Beschwerden Verdienste um das öffentliche Leben erworben haben. Zumindest Verdienste um ihren Doktortitel, aber der Doktortitel von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ist Mehr …

R.O.T.S.P.O.N. – Der volle Kanal

Die verdruckste Memme Fleischhauer, ein Mann wie ein verklemmter Weiberfurz, dessen Brust kein freies Wort je entkam, und der ein solches auch nie entkommen könnte, denn ehe es noch zwei Werst weit wäre, hätte er es wieder ein, näme es beiseite, setzte sich drauf, und schriebe ihm ein Geleitbriefchen, wie es bei den notorischen deutschen Mehr …

Alle mal herhören!

Seine Majestät der deutsche Kaiser, König von Preußen, Ortsbürgermeister von Käsdorf, Truchseß der Brieburgischen Erblande und Vize-Vorsitzender des Donnerstagsstammtisches tun hiermit kund und zu wissen für jedermann, daß Majestät die Schnauze voll haben. Majestät steht es bis zur Unterkante der gnädigen Nasenlöcher. Majestäts allerdurchlauchtigster Schnurrbart meldet Land unter. Das muß aufhören! Alle Subjekte Seiner Majestät, Mehr …

Vorläufige Stellungnahme

Die Bundesregierung hat die UN-Stellungnahme zur deutschen Sozialpolitik als “vorläufig” bezeichnet und will sich vorläufig nicht dazu äußern. Oder doch: Es sei, läßt eine Sprecherin des Arbeitsministeriums wissen, die Bundesregierung ja noch gar nicht fertig mit dem Sozialumbau in Deutschland, weswegen die UN-Stellungnahme notwendig vorläufig sein müsse. Die endgültigen Zahlen über Kinder, die ohne Frühstück Mehr …

Krücke hat keine Einwände gegen Panzerdeal

Krücke Mißfelder, außenpolitischer Sprecher seiner Fraktion, hat keine Einwände gegen die Lieferung von Panzern aus deutscher Herstellung an muslimische Gotteskrieger, die es allerdings auch gar nicht gibt. Die Panzerlieferungen. Aber wenn es sie gäbe, hätte Krücke auch keine Einwände. Er sehe, sagte Krücke Spiegel-Online, Saudi-Arabien nicht als Spannungsgebiet. Zu einem Spannungsgebiet gehörten Minen, Raketen, automatische Mehr …