Monat September 2011

Archiv nach Monaten

Dickes Fell

Eben wollten wir den CDU Innenpolitiker Bosbach loben, dafür, daß er angekündigt hat, eventuell zu überlegen, die CDU-Fraktion vielleicht zu verlassen, und ein Politiker, der die CDU-Fraktion verläßt, verläßt ja früher oder später vielleicht auch die CDU, und so viele Politiker, die die CDU verlassen, haben wir schließlich nicht, daß wir auf einen von ihnen Mehr …

R.O.T.S.P.O.N. – Der volle Kanal

Die große Errungenschaft der protestantischen Reformbewegung ist nicht die Erweiterung des religiösen Horizonts, ihr eigentliches Erbe liegt in der Ausbildung einer Arbeitsethik, von der man im Norden Europas bis heute profitiert. Daß zwischen Protestantismus und Kapitalismus ein enges Verhältnis besteht, läßt sich schon bei Max Weber nachlesen. Tatsächlich geht mit der aufgeklärten Rationalität des evangelischen Mehr …

Neutrinos verlassen die Schweiz

Eine hier veröffentlichte Studie will beobachtet haben, daß ein Rudel von sogenannten Muon-Neutrinos (das sind ganz besonders neutrale Neutrinos) die Schweiz verlassen hat. Sie nahmen den SPS-Beschleuniger des Forschungszentrums CERN bei Genf, der unterirdisch bis nach Gran Sasso in Italien geht, und baten dort um Asyl. Angesichts des starken Drucks, der von Deutschland und den Mehr …

Germanistenfuzzi über die Grünen: Grüne sind das Dümmste, was draußen ist

Es ist schon seltsam, mit welchem Furor dem Papst in Berlin begegnet wird. Man wirft ihm hasserfüllt vor, gegen die Schwulenehe zu sein, ereifert sich darüber, dass er Priesterehen ablehnt, und findet es skandalös, dass ein religiöses Oberhaupt vor dem Bundestag reden darf. Wäre die Wucht der Empörung genauso groß, wenn der Dalai Lama hinter Mehr …

Papst über den Papst: Papst ist das schönste Geschenk Gottes

Nach den Worten des Papstes, der heute das Olympiastadion in Berlin leergepredigt hat, ist das Papstamt das schönste Geschenk Gottes nach dem SPD-Vorsitz. Der Papst, Benedikt mit Namen, hielt den Gläubigen ihre Kleingläubigkeit vor, und schalt sie, mit ihrem Blick auf den Papst an dessen äußerer Gestalt hängen zu bleiben. Dann erscheine der Papst nur Mehr …

Wählergunst

Freunde verloren gegangener Wählergunst, zu denen wir hier bei Tropfen am Eimer natürlich zählen, haben in diesen Tagen keinen Grund zur Klage. Schier unerschöpflich scheint der Vorrat an Wählergunst, die verloren gehen kann und verloren geht, zu sein. Allein die Wählergunst, die der FDP verloren ging, geht auf keine Kuhhaut mehr. Der jüngste Forsa-Wahltrend, der Mehr …

Offener Brief

an den UN-Hochkommissar für Billig- und Gerechtigkeit Exzellenz Germanistenfuzzi Käsdorf Am Pfaffenacker (oder Pilgrimhaus, oder wo er sonst gerade steckt) Betr.: Auspeitschung Exzellenz! In der Regel halte ich mich ja zurück und komme nicht alle naslang um irgendwas ein, aber hin und wieder, wenn es zu dicke kommt, muß es sein, und heute ist so Mehr …

Rache für 1969

Auf äußerst perfide Art versucht die Springerpresse, hier: die WELT, die Dicke Bertha der Reaktion, der FDP das Genick zu brechen, indem sie ihr auf den Rücken springt und von hinten durch Brust und Herz die Kehle durchbeißt und das Rückenmark aussaugt, oder halt, noch perfider: sie öffnet prominenten Liberalen die Kommentarspalte ihrer Bertha. Der Mehr …

Standhaftigkeit

Die FDP will aus dem Wahlergebnis in Berlin, das in diesem Jahr ohne die FDP stattfinden mußte, keine Konsequenzen ziehen, nicht nur keine personellen, sondern gar keine. Das versprach der Generalsekretär der Partei, Christian Lindner, den Wählern der Partei, die an der diesjährigen Abgeordnetenhauswahl in Berlin allerdings auch nicht teilgenommen haben. Gleichwohl versichert Lindner, daß Mehr …

Paradies im Norden

Deregulierung total Schleswig-Holstein voran: nach der Liberalisierung des Glücksspielmarktes, von dem die Schleswig-Holsteinsche Landesregierung aus CDU und FDP sich enorme Einkommenssteigerungen für Schleswig-Holstein verspricht (von 60 Millionen zusätzlichen Euros ist die Rede, die wahrscheinlich – nach Abzug der Spieleinsätze – in Form von Lotterie- und Wettgewinnen netto ins Land sprudeln werden), will Schleswig-Holsteins Koalitionsregierung aus Mehr …