Monat Oktober 2011

Archiv nach Monaten

Der Paradigmenwechsel

Ich sitze am Spreehafendock. Des Dampfers da drüben Hose hängt auf halb acht. Angela wechselt das Mindestlohnparadigma. Ich hab’s nicht gern, wie ich regiert wurde. Ich hab’s nicht gern, wie ich regiert werden werde. Warum beißt mich beim Betrachten des Wechsels der Nervenwurm?

Bund der Arbeitgeberverbände stimmt Lohnuntergrenzen zu

Der “Bund der deutschen Arbeitgeberverbände, Schaffer von Wohlstand und Wohltäter der Menschheit” (BdA) hat sich zustimmend zu Plänen der “Christlich demokratischen Union, Bewahrer der Tugend und Hüter der Werte” (CDU) geäußert, eine gesetzliche Lohnuntergrenze für Arbeitnehmer zu definieren. Eine solche Grenze könne durch ihr bloßes Vorhandensein segensreich für die soziale Gerechtigkeit in einer sich immer Mehr …

Hähnchen dopen ihre Soldaten

Die Hähnchenarmee, die im lang andauernden Krieg gegen Niedersachsen zwar immer mehr Gebiete unter ihre Kontrolle gebracht hat, aber noch nicht restlos am Ziel ist, verschärft ganz offenbar die Gangart. Ihre Soldaten werden einer unveröffentlichten Untersuchung des Niedersächsischen Abschirmdienstes NDR Info zufolge deutlich stärker mit Antibiotika gefüttert als angenommen. Einer bundesweiten Studie zufolge setzen die Mehr …

Freiheit der Wissenschaften

Begeistert über den Zustand der Freiheit an deutschen Universitäten haben sich die rechten Publikationsorgane Junge Freiheit, Sezession im Netz und freiewelt.net geäußert. Ihrer Ansicht nach könnte er nicht besser sein, der Zustand. Er ist nämlich schlecht. Nach Ansicht der drei Begeisterten jedenfalls. Denn, wenn er nicht schlecht wäre, könnten sie nicht begeistert darüber berichten, wie Mehr …

a3 + b3 = c3

“Überall dort, wo Freiheit herrscht, gibt es auch Kapitalismus” las ich neulich irgendwo da draußen, und wer danach suchet, dem wird auch Bescheid gestoßen – haben Sie gesucht? Das hätten Sie nicht müssen, weiter unten steht’s – ach was soll’s, ich kann’s auch gleich hierhin schreiben – wie, funktioniert nicht? Funktioniert nicht? – Tatsächlich, funktioniert Mehr …

SPD-Linke will keinen Kandidaten, der das Zeug zum Kanzler hätte

“Wir wollen einen von unseren Leuten” Die SPD- D- D- DD- DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD DDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDjHVK ka aoaösdovsn Was? – Ach du Scheiße! Entschuldigung, ich muß kurz weggenickt sein. – Sowas! – Ich werde immer so schläfrig wenn ich an die SSSSSSSSSSS… Mehr …

A.M.S.E.L.F.E.L.D.E.R. – Der Abstiegskanal

Great minds think alike. Broder über Fleischhauer Es muß natürlich heißen: Great minds think like mine.Und wenn ich das sage, dann kann man sich darauf verlassen. Germanistenfuzzi Mit Datum vom 24.10.2011, hat der Großmeister der Faulmäuligkeit und Ungewaschenheit des Sprechwerkzeugs, Jan Fleischhauer, jeden Anspruch an Gedeih und Gedankenfruchtertrag seines stauberstickten Kolumnenackers fahren lassen, sei’s der Mehr …

Tag des Stillen Feiertages

In unserer Rubrik Antizyklische Forderungen, denen sowieso nicht nachgekommen werden wird, warum sie also nicht stellen?” wollen wir heute mal wieder auf einen unserer Lieblinge zu sprechen kommen, nämlich den Tusch! Stillen Feiertag. Narhallamarsch! Wie wir hören, und gerne hören, soll Rammstein am Totensonntag nicht auftreten dürfen. Das findet unseren Bravo! Vivat! Hoch! ungeteilten Beifall. Mehr …

Kinder, Kinder, Kinder, Kinder! Nun mal langsam! Was ist hier denn eigentlich los?

Kaum ist man mal eine Woche nicht da, schon geht es über Tische und Bänke. Der niedersächsische Gewerbelehrer ist per Amtseid aber nicht nur dazu verpflichtet, seine Zöglinge sozialliberal zu indoktrinieren, mit seinem hohen und zu regelmäßigen Gehalt den Staatshaushalt zu ruinieren, sich beides von der Springerpresse nachsagen und von deren Leserschaft mißgönnen zu lassen, Mehr …

Der Ölwechsel

Ich sitze auf abschüssiger Wartebank, auf Knien den Spiegel. Der Barbier wechselt dem Kopf vor mir das Gel. Ich bin nicht gerne, der ich war (Quastel). Ich bin nicht gerne, der ich sein werde (Quastel). Warum berutsche ich das Bankleder mit Ungeduld?