Email für Gesine

Von: 
Germanistenfuzzi
Betreff: 
Klassenlose Gesellschaft
An: 
Gesine Lötzsch



Sehr verehrte liebe Frau Lötzsch,

wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, und ich mich meiner Philosophie-Leistungskurse Marx widerlegen – Basic und Marx widerlegen – Advanced sowie Grundlagen der Menschenverachtung noch recht entsinne, dann ist es doch so, daß wir, wenn Sie mit dem Kommunismus soweit sind, nur noch nicht-entfremdete Arbeit tun müssen, nicht wahr? Also morgens aufstehen, gelbe Rüben schaben, Kaffee kochen, in die Scheune gehen, Holz und Späne holen, anfeuern, kochen, nach Tisch etwa eine Oper komponieren, anschließend ein wenig bei Rewe Regale einräumen und abends ein philosophisches Traktat schreiben, richtig?

Nun weist mich Herr Fleischhauer von der bürgerlichen Presse darauf hin, daß die klassenlose Gesellschaft ohne Umerziehungslager für den Klassenfeind ja nicht auskommt. Mir war das ganz entfallen, aber er hat natürlich völlig recht. (Ich habe mich umgehend zum Marx widerlegen – Refresher course angemeldet.)

Ich habe mir überlegt, daß ich, anstatt Opern zu komponieren, lieber Klassenfeinde umerziehen möchte. Wenn es Ihnen recht ist und Sie noch nicht anders disponiert haben – könnte ich dann vielleicht Herrn Fleischhauer bekommen? Ich glaube, er würde sich in meiner Bibliothek ganz artig ausnehmen – er sieht ja soweit ganz manierlich aus, und ich suche schon des längeren nach einem Platz, an dem ich mein Monokel aufheben kann, ohne daß der Welpe es kriegt.

Ich würde mich verpflichten, ihn dreimal täglich – nach den Mahlzeiten – umzuerziehen. Für Urlaub und Feiertage würde ich mit meinen Kollegen Quastel und Gero eine verläßliche Vertretungsregelung vereinbaren.

Viele Grüße, nein: viele Grüsse, immer die Ihre

SPD

PS: Bitte vielmals um Entschuldigung – falsche Signatur (hatte ich neulich gefälscht, um Frau v.d. Leyen irrezuführen). Tut mir leid.

Ich habe erst überlegt, ob ich die Mail an Sie so abschicken kann, und ob die Signatur Sie nicht verwirren muß. Aber dann dachte ich: daß die SPD Ihnen Avancen macht, daß glaubt doch keiner, am allerwenigsten Sie selbst!

Hab ich recht?

Bussi

Germanistenfuzzi

Die Kommentarfunktion für diesen Post wurde deaktiviert.

Navigation