Offener Brief

an den Fraktionsvorsitzenden der SPD, Frank Walter Steinmeier
in Trauer und Entsetzen

Lieber Herr Steinmeier,

anläßlich der Nachricht vom Tode Peter Strucks (“Das Recht des deutschen Verteidigungsministers auf Irrtum wird nicht nur, aber auch am Hindukusch verteidigt.”) traten Sie vor irgendeine Kamera und teilten dieser mit, Zitat: “Es gibt Situationen, da versagt es einem fast die Sprache.”

Das ist bemerkt worden.

Seien Sie daher durch meinen Mund des Selbstmitleids des gesamten Blogs versichert: wenn Ihnen ja wenigstens Ihre Stimme verschlagen hätte! Aber das ist uns versagt geblieben.

Unser tiefempfundenes Leid!
Germanistenfuzzi

PS Um den Genossen Struck ist es schade. Möge er in Frieden ruhen und möge er in einen Himmel kommen, in dem er Pfeife rauchen darf.

Also in den Himmel.

Beileid auch der Partei. Sie verliert einen Mann, der uns sympathisch war. Viele davon hat sie nicht mehr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ eins = 6

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Navigation